August 31, 2018 / 7:38 AM / in 23 days

Deutschland will Hilfe für UN-Palästinenser-Hilfswerk aufstocken

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung will ihre Finanzhilfen für das UN-Palästinenser-Hilfswerk Unwra nach der Kürzung der US-Zuwendungen ausweiten.

Germany's Foreign Minister Heiko Maas attends a European Union Foreign Ministers informal meeting (Gymnich) in Vienna, Austria, August 30, 2018 REUTERS/Heinz-Peter Bader

Außenminister Heiko Maas kündigte in einem am Freitag bekanntgewordenen Brief an seine EU-Kollegen an, dass Deutschland zusätzlich zu den bereits angewiesenen 81 Millionen Euro “die Bereitstellung weitere Mittel in substanzieller Höhe” vorbereite. Dies werde nicht ausreichen, um das aktuelle Defizit von 217 Millionen Dollar auszugleichen. Daher müsse die EU gemeinsam weitere Anstrengungen unternehmen. Die Arbeitsfähigkeit der Unwra stehe auf dem Spiel. Ein Ausfall der Organisation, die besonders im Gazastreifen ein Schlüsselfaktor für Stabilität sei, “könnte eine nicht kontrollierbare Kettenreaktion auslösen”, schrieb Maas.

Die USA hatten vor einer Woche angekündigt, ihre Finanzhilfe für die Palästinenser um mehr als 200 Millionen Dollar zu kürzen. Das Außenministerium in Washington hatte nach Angaben eines ranghohen Vertreters überprüft, ob die Unterstützung US-Interessen diene und Mehrwert für die amerikanischen Steuerzahler bringe. Als Ergebnis sei beschlossen worden, die ursprünglich für den Gazastreifen und das Westjordanland bestimmten Mittel für andere Zwecke einzusetzen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below