November 6, 2018 / 12:52 PM / in 11 days

Dobrindt - Union hat Nachholbedarf bei Umweltpolitik

Parliamentary group leader of the Christian Social Union (CSU) Alexander Dobrindt waits in front of a CDU/CSU meeting room in Berlin, Germany, July 2, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Die Union muss nach Ansicht von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ein schärferes Profil in der Umweltpolitik entwickeln.

“Wir haben erkennbar einen Nachholbedarf in der Frage der Ökologiethemen”, sagte Dobrindt am Dienstag mit Bezug auf das starke Abschneiden der Grünen und die Verluste der Union bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen. “Gerade die Frage des Klimaschutzes kann für uns Brückenthema sein hin zu bürgerlichen Wählern”, sagte er. Allerdings machte er keine Angaben, was dies für die aktuellen Diskussion über Diesel-Autos und Braunkohle bedeutet. In der CSU-Landesgruppe habe man zunächst eine Strategie-Debatte über das Umweltthema begonnen. “Das Kopieren der Grünen ist die dümmste Idee, die man dabei haben kann.”

CDU, CSU und SPD hatten schwere Stimmenverluste bei den Landtagswahlen verzeichnet. Dies löste in allen drei Parteien eine Personal- und eine Strategiedebatte aus. Dobrindt warnte vor falschen Schlüssen, weil die Union nicht nur an die Grünen, sondern auch an die AfD verloren habe. “Die Verengung auf die Mitte greift zu kurz”, kritisierte er CDU-Politiker, die auf einen “Mitte-Kurs” der Union pochen. Man dürfe auch der AfD nicht so viel Raum lassen, weil sie diesen sonst ausfülle. Dobrindt hatte in den vergangenen Monaten für eine harten Kurs in der Flüchtlingsdebatte plädiert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below