June 29, 2018 / 6:29 AM / in 4 months

Bundestag verabschiedet Regelung für attraktivere Pflegeberufe

Berlin (Reuters) - Die Pflegeberufe in Deutschland sollen attraktiver werden.

Raquel Lopez Leon from the Spanish city of Cordoba assists a resident on her way to lunch at the SenVital elderly home in Kleinmachnow outside Berlin May 28, 2013. Facing an acute shortage of skilled applicants among its own workforce, German institutions in the care sector increasingly turn to southern European countries to hire trained nursing staff who are willing to work abroad despite the language barrier in order to escape unemployment at home. The SenVital home for the elderly outside Berlin has accepted five qualified nurses from Spain as their staff, providing eight months of language training and additional care schooling needed to attain the German nursing concession. Some 100 Spaniards applied for the ten vacancies SenVital had advertised across its various houses. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY )

Der Bundestag verabschiedete dazu am Donnerstagabend eine von Gesundheitsminister Jens Spahn und Familienministerin Franziska Giffey eingebrachte Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, die zur Umsetzung der 2017 verabschiedeten Reform der Pflegeberufe wichtig ist.

Mit der Reform soll das in mehreren Bundesländern noch übliche Schulgeld im Pflegesektor wegfallen und eine Ausbildungsvergütung gezahlt werden. Konkret sieht das vor einem Jahr verabschiedete Gesetz vor, dass zunächst eine zweijährige fächerübergreifende Ausbildung angeboten wird. Danach entscheiden die Auszubildenden, ob sie im dritten Jahr die generalistische Ausbildung mit einem bestimmten Schwerpunkt fortsetzen und den Abschluss der “Pflegefachfrau” beziehungsweise des “Pflegefachmanns” erwerben wollen. Sie können aber auch im Bereich der Kinderkranken- oder der Altenpflege einen klassischen Abschluss machen. Einen Einzelabschluss in der Krankenpflege soll es künftig nicht mehr geben. Fachkräfte mit generalistischer Ausbildung sollen künftig in allen drei Berufsfeldern einsetzbar sein.

Die Neuregelung soll unter anderem mehr Berufs- und Aufstiegschancen bieten. Start der neuen Pflegeausbildung ist Anfang 2020. Die Verordnung muss noch vom Bundesrat gebilligt werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below