October 9, 2018 / 6:04 AM / 2 months ago

Kritik an Plänen für höheren Beitrag zur Pflegeversicherung

German Health Minister Jens Spahn arrives to the weekly cabinet meeting in Berlin, Germany, May 23, 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Die Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu einem höheren Beitrag zur Pflegeversicherung stoßen auf Kritik.

Patientenschützer, Kassen und der Sozialverband VdK halten einem Zeitungsbericht zufolge es nicht für ausreichend, den Beitrag um 0,5 Prozentpunkte anzuheben. Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sprach sich einem Bericht des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” vom Dienstag zufolge für einen Steuerzuschuss aus. Die Pflegeversicherung müsse immer mehr gesamtgesellschaftliche Aufgaben schultern, wie beispielsweise die bessere Alterssicherung für pflegende Angehörige, sagte Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes. Was in der Renten- und Krankenversicherung selbstverständlich sei, müsse endlich auch für die Pflegeversicherung mitgedacht werden. Ähnlich äußerte sich die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele.

Patientenschützer sehen weiteren Reformbedarf bei der Finanzierung der Pflege. Steigende Eigenanteile machten viele Pflegebedürftige arm und abhängig von Sozialleistungen, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz. Im Schnitt müssten Pflegebedürftige 602 Euro für die Pflege aus eigener Tasche zahlen, zusätzlich zu den Ausgaben für Lebenshaltung und Nebenkosten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below