July 12, 2018 / 6:34 AM / 7 days ago

Deutsche Inflation sinkt leicht - Aber Energie verteuert sich

Berlin (Reuters) - Die Inflation in Deutschland hat im Juni etwas nachgelassen.

People walk through the Mall of Berlin shopping centre during its opening night in Berlin, September 24, 2014. REUTERS/Thomas Peter/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD PACKAGE Ð SEARCH ÒBUSINESS WEEK AHEAD 5 SEPTEMBERÓ FOR ALL IMAGES

Die Verbraucherpreise lagen im Schnitt 2,1 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag zu endgültigen Berechnungen mitteilte und damit eine erste Schätzung von Ende Juni bestätigte. Im Mai hatte die Jahresteuerung noch 2,2 Prozent betragen. Damit bleibt die Inflation vergleichsweise hoch. Die Europäische Zentralbank etwa sieht für die Euro-Zone Inflationsraten von knapp unter zwei Prozent als ideal für die Konjunktur.

Preistreiber in Deutschland waren zum Ende des ersten Halbjahres Energieprodukte, die sich mit 6,4 Prozent stärker verteuerten als zuletzt. Allein leichtes Heizöl kostete gut 30 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Preisanstieg bei Nahrungsmitteln blieb mit 3,4 Prozent weitgehend stabil.

Klammert man die schwankungsanfälligen Preise für Energie und Lebensmittel aus, bleibt die Inflation vergleichsweise moderat bei 1,4 Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below