June 12, 2019 / 10:32 AM / 8 days ago

ProSiebenSat.1-Aktionäre kritisieren Vorstandsgehälter

The logo of Germany's biggest commercial broadcaster ProSiebenSat.1 Media AG is pictured in front of their headquarters in Unterfoehring, near Munich, Germany in this February 26, 2014 file photo. German broadcaster ProSiebenSat.1 and German publishing house Axel Springer are in early-stage merger talks, a source familiar with the matter said on July 6, 2015. REUTERS/Michaela Rehle

München (Reuters) - Wegen der hohen Aktienkursverluste von ProSiebenSat.1 stoßen die Vorstandsgehälter auf Kritik der Aktionäre.

Die Antrittsprämie von drei Millionen Euro für den neuen Chef Max Conze sei “nicht nachvollziehbar bei dem Ergebnis”, sagte Elisa Haralampides von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) am Mittwoch auf der Hauptversammlung in München und erhielt dafür Applaus. Im vergangenen Jahr schrumpften Umsatz, Gewinn und Dividende. Der Aktienkurs fiel seit Conzes Amtrantritt vor einem Jahr um rund 40 Prozent.

Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvbereinigung für Wertpapierbesitz bemängelte die “sehr erheblichen Zahlungen” an mehrere Vorstandsmitglieder. Die Gesamtvergütung des Vorstands stieg im vergangenen Jahr von knapp 13 Millionen auf knapp 21 Millionen Euro. Darunter waren rund sechs Millionen Euro an Boni für die Jahre 2016 bis 2018. ProSiebenSat.1 hat sein Vergütungssystem nach massiver Aktionärskritik bereits geändert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below