August 28, 2018 / 11:21 AM / 3 months ago

Seehofer bietet Sachsens Polizei Hilfe an

Riot policemen stand guard as the right-wing supporters protest after a German man was stabbed last weekend in Chemnitz, Germany, August 27, 2018. REUTERS/Matthias Rietschel

Berlin (Reuters) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den sächsischen Sicherheitsbehörden nach den Ausschreitungen in Chemnitz Hilfe angeboten.

“Sofern von dort angefordert, steht der Bund mit polizeilichen Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung”, erklärte Seehofer am Dienstag in Berlin. Die Betroffenheit der Chemnitzer nach der tödlichen Messerattacke sei verständlich. “Aber ich will auch ganz deutlich sagen, dass dies unter keinen Umständen den Aufruf zu Gewalt oder gewalttätige Ausschreitungen rechtfertigt”, ergänzte der CSU-Chef. “Hierfür darf es in unserem Rechtsstaat keinen Platz geben.”

Sein Mitgefühl gelte den Angehörigen des Opfers der Messerattacke, sagte Seehofer weiter. “Ich bedaure diesen Todesfall zutiefst.”

In der Nacht zum Sonntag war ein 35-jähriger Mann erstochen worden, zwei weitere Männer wurden verletzt. Am Sonntag kam es zu Demonstrationen, in deren Verlauf Jagd auf Migranten gemacht wurde. Am Montag beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen einen Syrer und einen Iraker. Am Montagabend waren dann bei Zusammenstoßen von Demonstranten, zu denen auch Sympathisanten linker und rechter Gruppierungen gehörten, mehrere Menschen verletzt worden. Kritiker werfen der Polizei vor, nicht auf die Krawalle vorbereitet gewesen zu sein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below