June 30, 2020 / 5:26 AM / 15 days ago

"Spiegel" - MAD findet Politiker-Liste bei Bundeswehr-Reservisten

Soldiers of the German armed forces Bundeswehr take part in farewell ceremony for Panzergrenadierbataillon 122, deployment in Lithuania, in Oberviechtach, Germany January 19, 2017. REUTERS/Michaela Rehle

Berlin (Reuters) - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat einem Medienbericht zufolge bei einem als rechtsextrem eingestuften Bundeswehr- Reservisten eine Liste mit Telefonnummern und Privatadressen von Spitzenpolitikern gefunden.

Gegen den Unteroffizier aus Niedersachsen sei umgehend ein Uniformtrage- und Dienstverbot verhängt worden, berichtete der "Spiegel" here am Montag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Der Mann sei am Freitag aus einer laufenden Reserveübung genommen worden. Eine MAD-Sprecherin sagte, zu etwaig laufenden Operationen könnten keine Angaben gemacht werden. Das Bundesamt für Verfassungsschutz lehnte eine Stellungnahme ab.

Der “Spiegel” berichtete weiter, die Liste mit 17 Politikern und Prominenten sei auf dem Computer des Reservisten entdeckt worden. Die Liste sei offenbar unter Teilnehmern eines rechtsextremen Chats verbreitet worden. Wer sie wann und zu welchem Zweck erstellt hat, sei bisher noch nicht klar. Es könne sein, dass die Chat-Teilnehmer die Politiker in Briefen oder durch Anrufe beschimpfen sollten. Da der Chat jedoch nach erster Durchsicht des Verlaufs rechtsextrem gewesen sei, müssten die Ermittler auch dem Verdacht nachgehen, dass Chat-Teilnehmer gewalttätige Aktionen gegen die Politiker planten, so das Magazin.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below