September 27, 2019 / 7:00 AM / 18 days ago

Reisebranche seit 2008 mit Umsatzsprung - Auch mehr Beschäftigte

Tourists enjoy a sunny day in Fethiye, Turkey, September 24, 2019. REUTERS/Umit Bektas

Berlin (Reuters) - Die Reisebranche in Deutschland brummt - trotz der Insolvenz des Branchenriesen Thomas Cook.

Reisebüros und Reiseveranstalter steigerten ihren Umsatz von 2008 bis 2017 um 54 Prozent - von 21,4 auf 32,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der in der Branche tätigen Personen um 30 Prozent auf 92.700.

Auch die Zahl der Unternehmen nahm insgesamt zu – um 12,5 Prozent auf 10.776. “Allerdings betrifft das Wachstum nur die Reisebüros”, betonte das Statistikamt. Deren Anzahl erreichte 2017 mit rund 8800 Unternehmen den höchsten Wert seit 2008, was einer Zunahme um 27 Prozent in diesem Zeitraum entspricht. Die Reiseveranstalter mussten dagegen gleichzeitig einen Rückgang um 34 Prozent auf knapp 2000 Unternehmen hinnehmen.

Die Thomas Cook GmbH hatte am 25. September beim Amtsgericht Bad Homburg für sich und zwei ihrer Tochtergesellschaften Anträge auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die britische Mutter Thomas Cook hatte in der Nacht auf Montag Insolvenz angemeldet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below