February 5, 2018 / 5:04 PM / 15 days ago

Rheinmetall und Lockheed im Rennen um Bundeswehr-Hubschrauber

Berlin/Düsseldorf (Reuters) - Der Rüstungskonzern Rheinmetall und die Lockheed-Martin-Tochter Sikorsky wollen gemeinsam einen milliardenschweren Hubschrauber-Auftrag der Bundeswehr an Land ziehen.

Die Unternehmen kündigten am Montagabend an, der Deutschen Luftwaffe den schweren Transporthubschrauber CH-53K King Stallion des US-Konzerns anzubieten. Die Bundeswehr soll im kommenden Jahrzehnt voraussichtlich 45 bis 60 schwere Transporthubschrauber erhalten. Für die neuen Hubschrauber sind

Kosten von knapp vier Milliarden Euro veranschlagt worden. Rheinmetall-Chef Armin Papperger sagte, sein Konzern wolle als strategischer Partner von Sikorsky der Luftwaffe das bestmögliche und modernste Luftfahrzeug anbieten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below