March 18, 2009 / 1:04 PM / 10 years ago

Haushälter billigen 63-Millionen-Euro-Auftrag für Rheinmetall

Berlin, 18. Mär (Reuters) - Die Bundeswehr kauft beim Rüstungskonzern Rheinmetall(RHMG.DE) Artillerie-Munition für 63 Millionen Euro. Der Haushaltsausschuss des Bundestags habe die Beschaffung von 30.000 155-Millimeter-Sprenggeschossen für die Panzerhaubitze 2000 gebilligt, sagte ein Vertreter aus Kreisen des Gremiums am Mittwoch. Die Entscheidung über die 400 Millionen Euro teuere deutsche Beteiligung am luftgestützten Überwachungssystem AGS der Nato hätten die Haushälter dagegen auf kommende Woche verschoben.

Die Grünen kritisierten die Beschaffung der Sprengmunition. “Was der Verteidigungsminister heute mit der Munition für die Bekämpfung weicher und halbharter Flächenziele anstellen will, weiß nur er allein”, bemängelte der Verteidigungsexperte Alexander Bonde.

Reporterin: Sabine Siebold; redigiert von Klaus-Peter Senger

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below