for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Merkel mahnt Russland zu Achtung der Souveränität von Belarus

People flash lights from their phones during an opposition demonstration to protest against presidential election results at the Independence Square in Minsk, Belarus, August 25, 2020. REUTERS/Vasily Fedosenko

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Russland aufgefordert, die Souveränität von Belarus zu respektieren.

Die Menschen in Belarus müssten ihren eigenen Weg gehen können, sagte Merkel am Freitag bei ihrer Sommer-Pressekonferenz in Berlin. Zu der Polizeitruppe, die der russische Präsident Wladimir Putin seinem belarussischen Kollegen Alexander Lukaschenko notfalls zur Verfügung stellen will, sagte sie: “Ich hoffe, dass eine solche Truppe nicht zum Einsatz kommt.”

Die Menschen in Belarus hätten Anspruch auf Demonstrationsfreiheit und Meinungsfreiheit, Rechte, für die sie mutig auf die Straße gingen. “Das sollen sie eigenständig, ohne Einmischung von außen aus jeder Richtung, auch realisieren können. Das ist unser Wunsch”, erklärte die Kanzlerin. Eine Änderung der deutschen Russland-Politik halte sie nicht für nötig. Das beiderseitige Verhältnis sei auch vorher etwa nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und dem Attentat auf Sergej Skripal in Großbritannien immer wieder belastet gewesen.

Dennoch sei Russland ein geostrategischer Akteur, mit dem man im Gespräch bleiben müsse. “Dieser Spannungsbogen, zwischen dem, was wir auf der einen Seite erleben, und auf der anderen Seite eben immer das Gespräch zu suchen, wird uns auch in den nächsten Monaten sicherlich begleiten”, sagte Merkel. Ziel seien nach wie vor gute Beziehungen zu Moskau.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up