May 7, 2018 / 10:43 AM / 21 days ago

Bundesregierung kritisiert Vorgehen Russlands gegen Proteste

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung hat das Vorgehen Russlands gegen Demonstranten kritisiert und ein Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Mai bestätigt.

Policemen detain an opposition supporter during a protest ahead of President Vladimir Putin's inauguration ceremony, Moscow, Russia May 5, 2018. REUTERS/Tatyana Makeyeva

“Wir sind besorgt über die Meldungen und die hohe Zahl von Verletzten, sowie über die Verhaftung von Minderjährigen”, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin. Zu begrüßen sei, dass der russische Menschenrechtsberater beim Präsidenten einen detaillierten Bericht angekündigt habe.

Dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder bei der Vereidigung Putins zur vierten Amtszeit in der ersten Reihe gesessen habe, wolle sie nicht bewerten. Sie könne aber die Reise Merkels bestätigen. Die Nachrichtenagentur RIA hatte berichtet, dass sich Merkel und Putin am 18. Mai in Sotschi treffen wollen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below