November 11, 2019 / 5:53 PM / a month ago

Merkel und Putin sprechen über Ostukraine - Sonderstatus Donbass

Russian President Vladimir Putin and German Chancellor Angela talk to each other during a meeting on the sidelines of the G-20 summit in Osaka, western Japan, Saturday, June 29, 2019. Alexander Zemlianichenko/Pool via REUTERS

Moskau (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Lage in der Ostukraine beraten.

Im Mittelpunkt des Telefonats hätten Vorbereitungen für ein Gipfeltreffen im Normandie-Format gestanden, erklärte Vize-Regierungssprecherin Ulrike Demmer. An Gipfeln im Normandie-Format nehmen neben Deutschland und Russland auch Frankreich und die Ukraine teil. Das russische Präsidialamt teilte nach dem Telefonat mit, Putin und Merkel seien übereingekommnen, dass die Ukraine der von Separatisten kontrollierten Donbass-Region einen nach ukrainischem Recht vorgesehenen Sonderstatus zugestehen sollte. Ein Termin für einen Gipfeltreffen wurde zunächst nicht bekannt.

In dem seit rund fünf Jahren andauernden Konflikt haben sich ukrainische Soldaten und von Russland unterstützte Separatisten immer wieder Kämpfe geliefert. Mehr als 13.000 Menschen wurden getötet. Seit dem Amtsantritt des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj hat sich die Lage etwas entspannt. So gab es einen umfangreichen Gefangenenaustausch und Truppenrückzüge. Letztere waren als Vorbedingung für einen Gipfel genannt worden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below