April 26, 2018 / 2:07 PM / 5 months ago

RWE - Tschechisches Innogy-Geschäft kein Dealbreaker für E.ON

Essen (Reuters) - Der Energiekonzern RWE sieht in einem möglichen Verkauf des tschechischen Netzgeschäfts der Tochter Innogy keine Gefahr für den mit E.ON geplanten Mega-Deal.

A sign which reads "Goodbye" is seen outside the headquarters of the German power supplier RWE, which plans to break up subsidiary Innogy and share its assets with rival E.ON, in Essen, Germany, April 24, 2018. REUTERS/Wolfgang Rattay

“Die Prüfung von potenziellen Angeboten für das Tschechien-Geschäft durch das Management von Innogy ist ein ganz normaler Geschäftsvorgang”, sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Essen. Ein Verkauf des Anteils von gut 50 Prozent durch Innogy wäre kein “Dealbreaker” für die mit E.ON geplante Transaktion, fügte er hinzu. “Wir sehen keine Anzeichen für eine sich abzeichnende Verteidigungsstrategie von Innogy.”

Innogy hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, einem Interessenten die Bücher für die tschechische Netztochter geöffnet zu haben. Insidern zufolge handelt es sich dabei um die australische Bank Macquarie. RWE und E.ON wollen Innogy zerschlagen und die Geschäfte aufteilen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below