August 21, 2019 / 3:24 PM / 25 days ago

RWE übernimmt Innogy-Anteil an slowakischem Versorger

The headquarters of the German power supplier RWE, which plans to break up subsidiary Innogy and share its assets with rival E.ON, is pictured in Essen, Germany, April 24, 2018. REUTERS/Wolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Die Energiekonzerne RWE und E.ON treiben die Zerschlagung der RWE-Tochter Innogy voran.

RWE übernehme den Anteil von 49 Prozent, den Innogy am slowakischen Versorger VSEH hält, teilten die Essener am Mittwoch mit. Geplant sei, dass RWE das Paket im kommenden Jahr an E.ON weiter veräußere. Die VSEH ist eine Holding, deren Töchter in der Stromversorgung und dem Stromvertrieb tätig sind.

Innogy verkauft die Beteiligung rückwirkend zum 1. Januar 2019. Dadurch fließen für das laufende Jahr eingeplante Beiträge der VSEH im höheren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich nicht mehr in das Konzernergebnis ein. Innogy erwarte nun noch ein bereinigtes Ebit von 2,2 Milliarden statt bislang 2,3 und einen bereinigten Nettogewinn von rund 800 statt bislang 850 Millionen Euro. RWE und E.ON wollen den erst 2016 an den Start gegangenen Versorger untereinander aufteilen. E.ON übernimmt das Vertriebs- und Netzgeschäft von Innogy, RWE das Ökostromgeschäft der Tochter und das von E.ON. E.ON rechnet im September mit der Freigabe der Pläne durch die EU-Kommission.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below