May 9, 2019 / 9:16 AM / 15 days ago

Finanzinvestoren fehlen noch knapp 35 Prozent an Scout24

The ticker and trading information for Blackstone Group is displayed at the post where it is traded on the floor of the New York Stock Exchange (NYSE) April 4, 2016. REUTERS/Brendan McDermid

München (Reuters) - Die Finanzinvestoren Hellman & Friedman und Blackstone sind von einer Übernahme des Internet-Kleinanzeigen-Portals Scout24 noch ein gutes Stück entfernt.

Bis 30 Stunden vor Ablauf der Annahmefrist haben die Beteiligungsfirmen erst 15,4 Prozent der Scout24-Aktien eingesammelt, wie sie am Donnerstag mitteilten. Hellman & Friedman und Blackstone haben das Übernahmeangebot unter die Bedingung gestellt, dass sie bis Donnerstag (24 Uhr) auf mehr als 50 Prozent an Scout24 kommen. Die meisten großen Investoren warten bis zum letzten Tag, ehe sie ihre Aktien andienen.

Trotzdem müssen die Finanzinvestoren bangen: Viele Scout24-Aktionäre, vor allem Hedgefonds, hofften bis zuletzt auf ein besseres Angebot. Das hatten Hellman & Friedman und Blackstone aber ebenso ausgeschlossen wie eine Verlängerung der Frist. Bei den Scout24-Anteilseignern schwindet inzwischen die Zuversicht, dass es zu der bis zu 5,7 Milliarden Euro schweren Übernahme kommt: Die Aktie lag am Donnerstag mit 44,52 Euro deutlich unter den gebotenen 46 Euro.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below