March 11, 2018 / 9:58 AM / 9 months ago

Seehofer will als Bundesinnenminister einen "starken Staat"

Christian Social Union (CSU) leader Horst Seehofer during a statement together with Social Democratic Party (SPD) leader Martin Schulz and Christian Democratic Union (CDU) leader and German Chancellor Angela Merkel after coalition talks to form a new coalition government in Berlin, Germany, February 7, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - CSU-Chef Horst Seehofer will als künftiger Bundesinnenminister die Staatsgewalt stärken.

“Wir wollen ein weltoffenes und liberales Land bleiben. Aber wenn es um den Schutz der Bürger geht, brauchen wir einen starken Staat. Dafür werde ich sorgen”, sagte Seehofer der “Bild am Sonntag”. Dabei setze er auf “Null Toleranz gegenüber Straftätern” und eine wirksame Videoüberwachung an allen Brennpunkten im Land. “Es muss in ganz Deutschland Konsens herrschen, dass wir keine rechtsfreien Räume mehr dulden.” Zudem kündigte er schnellere Asylverfahren und konsequentere Abschiebungen an. “Die Zahl der Rückführungen muss deutlich erhöht werden. Besonders bei Straftätern und Gefährdern unter den Asylbewerbern müssen wir härter durchgreifen.” Auch die Grenzkontrollen sollen fortgesetzt werden.

Seehofer übernimmt in der Neuauflage der großen Koalition das um Wohnungsbau und Heimat erweiterte Innenministerium. Seinen Posten als bayerischer Ministerpräsident will der 68-Jährige in Kürze abgeben, um den Weg für die Wahl seines designierten Nachfolgers Markus Söder freizumachen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below