December 20, 2018 / 3:17 PM / 8 months ago

Widerstand gegen Zug-Fusion von Siemens/Alstom wächst

FILE PHOTO: Henri Poupart-Lafarge (right), Chairman and Chief Executive Officer of Alstom, and Siemens President and CEO Joe Kaeser announcing their deal to merge their rail operations, in Paris, France, September 27, 2017. REUTERS/Stephane Mahe/File Photo

Brüssel (Reuters) - Immer mehr nationale Wettbewerbshüter wollen die geplante Zusammenlegung der Zugsparten von Siemens und dem französischen Rivalen Alstom verhindern.

Die bislang von den Herstellern der Hochgeschwindigkeitszüge ICE und TGV eingeräumten Zugeständnisse reichten nicht aus, monierten die Behörden aus Großbritannien, Spanien, den Niederlanden und Belgien am Donnerstag in einem gemeinsamen Schreiben an Margrethe Vestager.

Die EU-Wettbewerbskommissarin steht dem Deal ebenfalls skeptisch gegenüber, während die Regierungen Deutschlands und Frankreichs die Fusion begrüßen. Siemens und Alstom begründen ihre Pläne mit der drohenden Konkurrenz durch den chinesischen Branchenriesen.

Unabhängig davon appellierte die britisch Network Rail an die EU-Kommission, den Deal zu blockieren. Das Unternehmen warnt vor einer Monopolstellung bei der Signaltechnik.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below