April 23, 2018 / 10:17 AM / 7 months ago

Siemens-Chef - Zug-Sparte vor Fusion mit Alstom mit gutem Quartal

The headquarters of Siemens AG is seen before the company's annual news conference in Munich, Germany, November 9, 2017. REUTERS/Michael Dalder

Hannover (Reuters) - Die Bahntechnik-Sparte von Siemens steht nach den Worten von Vorstandschef Joe Kaeser vor der geplanten Fusion mit der französischen Alstom gut da.

“Wir haben ein hervorragendes Mobility-Geschäft. Das hat man ja in den Zahlen des vorletzten Quartals gesehen”, sagte Kaeser am Montag am Rande der Hannover Messe der Nachrichtenagentur Reuters. “Ich gebe jetzt kein Geheimnis preis, wenn ich sage, dass ich mich sehr gefreut habe, die Mobility-Zahlen des zweiten Quartals zu sehen.” Siemens berichtet am 9. Mai über die Ergebnisse des zweiten Viertels des Geschäftsjahres 2017/18.

Der deutsche ICE-Hersteller will sich mit dem TGV-Bauer Alstom zusammenschließen, um dem chinesischen Branchenriesen CRRC Paroli zu bieten, der auch auf den europäischen Markt drängt. Siemens soll knapp die Mehrheit an Siemens Alstom halten. Die Kartellbehörden müssen den Plänen der beiden dominierenden Zug-Hersteller aber noch zustimmen. “Wir sind auf gutem Wege und müssen hart arbeiten, dass die Fusion gut klappt”, sagte Kaeser. “Da gibt es immer wieder Interessenlagen, die man integrieren muss.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below