September 5, 2018 / 10:48 AM / 3 months ago

Baubranche gegen Sommerzeit - "Gefahr von Arbeitsunfällen"

The construction area of a new built housing area is seen in Hanau, 30km outside of Frankfurt, Germany, May 30, 2018. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Berlin (Reuters) - Das deutsche Baugewerbe plädiert für ein Festhalten an der Zeitumstellung.

“Eine Beibehaltung der Sommerzeit lehnen wir ab”, sagte der Hauptgeschäftsführer des mittelständischen Verbands ZDB, Felix Pakleppa, am Mittwoch in Berlin. Denn dann würde es im Winter vor allem in Westdeutschland erst gegen 9.30 Uhr oder 10.00 Uhr hell werden. “Das Arbeiten im Dunkeln ist gerade für die Bauwirtschaft schwierig. Es muss erst alles ausgeleuchtet werden”, betonte Pakleppa. “Das kostet Produktivität, das kostet Zeit, das kostet Geld - und natürlich ist auch die Gefahr von Arbeitsunfällen im Dunkeln deutlich größer.” Deshalb sei es schwierig, wenn die Beschäftigten normalerweise morgens um sechs Uhr auf der Baustelle antreten.

Die EU-Kommission will die Sommerzeit in Europa auf Dauer festlegen und die Zeitumstellungen abschaffen. Dies kündigte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vor kurzem an und verwies auf eine EU-Umfrage, in der sich eine große Mehrheit der Bürger dafür ausgesprochen habe. Das Vorhaben braucht aber noch das Ja des EU-Parlaments und der Mehrheit der Mitgliedsstaaten. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Juncker Unterstützung signalisiert. ZDB-Lobbyist Pakleppa rief dazu auf, sich die Umstellung noch einmal genau anzuschauen. “Vielleicht gibt es auch dringendere Probleme im Moment für die Politik als die Sommer- und Winterzeit.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below