January 18, 2018 / 3:33 PM / a month ago

Gewerkschaftsbund rät SPD zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

Berlin (Reuters) - Kurz vor dem Parteitag erhält die SPD-Spitze Rückendeckung von den Gewerkschaften zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union.

“Wir haben die Ergebnisse der Sondierungen bewertet und da ist viel Substanz für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland enthalten”, sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann am Donnerstag nach Beratungen der Gewerkschaftsvertreter mit dem SPD-Präsidium in Berlin. Alle acht im DGB organisierten Einzelgewerkschaften seien der Auffassung, dass diese Substanz nicht einfach auf der Straße liegenbleiben dürfe.

Als Fortschritte nannte Hoffmann, dass die Parität bei den Krankenkassenbeiträgen wiederhergestellt werden solle, das Rentenniveau bei 48 Prozent gesichert werde und bei Investitionen deutliche Signale gesetzt worden seien. Zudem begrüße der DGB den angestrebten Kurswechsel in EU-Fragen nachdrücklich. Der DGB sehe aber zugleich eine Menge Luft für Konkretisierungen im Rahmen von Koalitionsverhandlungen.

SPD-Chef Martin Schulz sagte Hoffmann zu, dass das Thema der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen erneut in den Koalitionsverhandlungen eine Rolle spielen werde. “Insofern sind die Themen, die bei der Sondierung auf dem Tisch lagen, durch den Abschluss der Sondierungen nicht vom Tisch”, sagte Schulz. Auf dem Parteitag der SPD am Sonntag in Bonn stimmen 600 Delegierte darüber ab, ob es mit CDU und CSU zu Verhandlungen über die Bildung einer neuen großen Koalition kommen soll.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below