January 23, 2020 / 8:06 AM / a month ago

SPD-Co-Chef will Spitzensteuersatz erhöhen

A man is shilouetted in front of a sign during a congress of the Social Democratic Party (SPD) in Berlin, Germany, December 7, 2019. Sign reads:"Into a new era". REUTERS/Annegret Hilse

Berlin (Reuters) - Der neue SPD-Co-Chef will den Spitzensteuersatz anders regeln.

“Der Spitzensteuersatz sollte erst ab einem höheren Einkommen als heute greifen”, sagte Norbert Walter-Borjans dem “Handelsblatt” (Donnerstagausgabe). Zugleich solle er von derzeit 42 auf 45 Prozent angehoben werden. “So würden alle bis zu einem Jahreseinkommen von knapp 90.000 Euro entlastet.” Derzeit greift der Spitzensteuersatz bereits ab einem Jahreseinkommen von 56.000 Euro. Dadurch zahlen ihn rund vier Millionen Bundesbürger auf einen Teil ihres Einkommens.

Im unteren Bereich schweben Walter-Borjans dagegen niedrigere Sätze vor. “Die Einkommensteuer für untere Einkommen könnte spürbar gesenkt werden, wenn im Gegenzug Schlupflöcher wirksam gestopft, aber auch die Steuern für Spitzenverdiener, Vermögende und Erben steigen würden.” Steuersenkungen für Unternehmen - wie sie der Koalitionspartner Union fordert - erteilte Walter-Borjans eine Absage. Ein solche Senkung nütze niemandem. 

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below