Reuters logo
DIHK kritisiert SPD-Vermögensteuerbeschluss als rückwärtsgewandt
16. November 2009 / 07:46 / in 8 Jahren

DIHK kritisiert SPD-Vermögensteuerbeschluss als rückwärtsgewandt

Berlin (Reuters) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Forderung der SPD nach Wiedereinführung der Vermögensteuer scharf kritisiert.

“Mit der Vermögensteuer macht die SPD einen rückwärtsgewandte Vorschlag”, sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der “Frankfurter Rundschau” vom Montag. “Mit einem solchen Plädoyer für eine bürokratische und leistungsfeindliche Neidsteuer löst man keine Zukunftsfragen.”

Der SPD-Bundesparteitag hatte am Wochenende die Forderung nach einer Wiedereinführung der seit 1997 ausgesetzten Vermögensteuer in seine Beschlüsse aufgenommen. Die neue Parteispitze will nach der Landtagswahl im Mai in Nordrhein-Westfalen ein umfassendes Steuerkonzept vorlegen.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below