July 13, 2020 / 7:39 AM / 22 days ago

Trotz Corona-Krise mehr Finanzierungsrunden für Startups in Deutschland

Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. Picture taken May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Berlin (Reuters) - Trotz der Corona-Krise sind im ersten Halbjahr einer Studie zufolge mehr Startups in Deutschland finanziert worden.

Die Zahl der Finanzierungsrunden sei um acht Prozent auf 360 gestiegen, geht aus dem am Montag veröffentlichten Startup-Barometer der Beratungsgesellschaft EY hervor. Allerdings gab es kaum größere Transaktionen, weswegen das Investitionsvolumen um mehr als ein Fünftel auf 2,2 Milliarden Euro sank.

“Es gibt eindeutig einen Corona-Effekt bei den Risikokapitalinvestitionen. Die offensichtlichste Entwicklung ist der starke Rückgang bei sehr großen Deals”, sagte EY-Partner Thomas Prüver. Die Zahl der Transaktionen mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von sieben auf zwei zurückgegangen. “Die Investoren sind eindeutig vorsichtiger geworden”, sagte Prüver. Dies könne sich in den kommenden Monaten zeigen. “Sie achten jetzt mehr auf Qualität, die Bewertungen rücken sich zurecht, einige Hype-Themen sind in der Realität angekommen – das muss keine schlechte Entwicklung sein.”

Die größte Transaktion in Deutschland im ersten Halbjahr war eine Finanzspritze von 218 Millionen Euro für den Münchner Flugtaxi-Entwickler Lilium im März, die im Juni auf fast 250 Millionen Euro erweitert wurde. An zweiter Stelle kam der Berliner Verleiher von Technik-Geräten Grover, der 195 Millionen Euro erhielt. Die drittgrößte Transaktion konnte die Smartphone-Bank N26 vermelden, die im Mai 91 Millionen Euro bekam.

Zwar konnte Berlin im ersten Halbjahr die Position als Deutschlands führender Startup-Standort behaupten, allerdings verringerte Bayern den Abstand zur Hauptstadt deutlich. In der Krise veränderten sich auch die Investitionsschwerpunkte. Während Technologie- und Gesundheits-Startups in den Fokus rückten, ging das Interesse an Fintechs und Jungfirmen aus dem Mobilitätsbereich zurück.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below