April 9, 2018 / 6:44 AM / 14 days ago

Stegner für höheren Mindestlohn und Kindergrundsicherung

Berlin (Reuters) - In der Debatte über eine Hartz-IV-Reform hat der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner für mehrere Neuerungen plädiert.

Ralf Stegner speaks during the SPD's one-day party congress in Bonn, Germany, January 21, 2018. REUTERS/Wolfgang Rattay

In einem Interview der “Welt” sprach sich Stegner für eine Kindergrundsicherung sowie “ein Chancenkonto, mit dem lebenslang Qualifizierung und Weiterbildung finanziert werden”, aus. “Außerdem sollte es einen höheren Mindestlohn geben. Wir müssen etwas gegen Niedriglohnsektor und prekäre Beschäftigung tun”, sagte Stegner dem Blatt (Montagausgabe).

Beim Existenzminimum könne man “sicher vieles besser regeln als das derzeit bei Hartz IV der Fall ist”, sagte er. Die SPD werde dazu Konzepte erarbeiten, kündigte Stegner an. “Das Denken der SPD endet doch nicht bei der Schlussformel des Koalitionsvertrages”, sagte er. Stegner verwies zudem auf die Idee eines solidarischen Grundeinkommens, für die Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zuvor plädiert hatte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below