April 23, 2018 / 1:57 PM / 3 months ago

Neuer Chef will T-Systems bis 2020 profitabel machen

Hannover (Reuters) - Die schwächelnde Großkundensparte T-Systems der Deutschen Telekom soll in spätestens zwei Jahren wieder schwarze Zahlen schreiben.

A Deutsche Telekom logo is seen at the Mobile World Congress in Barcelona, Spain, February 26, 2018. REUTERS/Yves Herman

Ziel sei es, “bis 2020 als Ganzes profitabel” zu sein, sagte der neue Spartenchef Adel Al-Saleh am Montag auf der Hannover-Messe. Um dies zu erreichen, baut der US-Amerikaner das Geschäft massiv um. Für Wachstum sollen künftig vor allem neue und reorganisierte Geschäftsbereiche sorgen. So berät T-Systems Unternehmen bei der Digitalisierung. Außerdem wird die Partnerschaft mit SAP ausgebaut.

Der Umsatz von T-Systems mit knapp 38.000 Mitarbeitern war 2017 um 1,1 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro gesunken, zudem belastete im dritten Quartal eine Milliarden-Abschreibung auf das Geschäft den Mutterkonzern. Die Tochter hatte Großkunden verloren, darunter Thyssenkrupp.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below