March 18, 2019 / 11:43 AM / a month ago

Folgen von Boeing-Absturz kosten Talanx gut zehn Millionen Euro

FILE PHOTO: The company logo for Boeing is displayed on a screen on the floor of the New York Stock Exchange (NYSE) in New York, March 11, 2019. REUTERS/Brendan McDermid/File Photo

Frankfurt (Reuters) - Der Versicherungskonzern Talanx muss als Teil eines Konsortiums für die Folgen des Absturzes einer Boeing MAX 8 von Ethiopian Airlines aufkommen.

“Insgesamt wird es Boeing knapp auf die Großschadenliste schaffen”, sagte Talanx-Vorstandschef Torsten Leue am Montag in Hannover. Es gehe um einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Als Großschäden bezeichnen Versicherer Schäden von mehr als zehn Millionen Euro.

Der für die Rückversicherung zuständige Vorstand Ulrich Wallin sagte auf der Bilanzpressekonferenz, Boeing habe eine Produkthaftpflicht-Police bei dem Konsortium abgeschlossen, das auch für die finanziellen Folgen eines vorübergehenden Flugverbots (Grounding Liability) aufkomme. “In irgendeiner Weise sind wir an allen Luftfahrt-Policen beteiligt”, sagte Wallin, der auch die Talanx-Tochter Hannover Rück führt. Die Nummer vier unter den Rückversicherern weltweit habe sich aber selbst “intensiv” abgesichert und das Risiko bei Boeing zu großen Teilen an andere Versicherer weitergereicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below