for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Bau-Schlichtung gestartet - Tarifpartner noch weit voneinander entfernt

A construction worker is pictured at the construction site of the new terminal 3 of Frankfurt Airport in Frankfurt, Germany April 29, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin (Reuters) - Zum Beginn der Schlichtung für die Tarifrunde der rund 850.000 Beschäftigten am Bau liegen die Positionen von Arbeitgeber und Gewerkschaft noch weit auseinander.

“Wir sind an einer Lösung interessiert”, sagte zwar ein Sprecher der IG BAU am Mittwoch zum Start der Gespräche in Berlin. Die Arbeitgeber hätten aber noch kein Angebot vorgelegt. Vom Bauverband ZDB hieß es dazu, es komme nun eher dem Schlichter die Aufgabe zu, die Gespräche mit Vorschlägen oder Angeboten voranzutreiben. Beide Seiten seien inhaltlich noch sehr weit voneinander entfernt. Unklar blieb zunächst, ob es zu einer Nachtsitzung kommt oder ob vielleicht am Donnerstag weiterverhandelt werden könnte. Schlichter ist der Präsident des Bundessozialgerichts, Rainer Schlegel.

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert 6,8 Prozent mehr Lohn und Gehalt - mindestens aber ein Plus von 230 Euro pro Monat, wovon die unteren Lohngruppen profitieren sollen. Zudem sollen alle Lehrlinge monatlich 100 Euro mehr erhalten. Ferner will die IG BAU durchboxen, dass Bauarbeiter künftig die Wegezeit zu entfernten Baustellen entschädigt bekommen - mit Geld oder einem anderen Ausgleich. Dies gilt als Knackpunkt der gesamten Verhandlungen, da die Arbeitgeber so ein Wegegeld strikt ablehnen. Die Tarifparteien haben mit Beginn der Schlichtung maximal 14 Tage Zeit, zu einem Ergebnis zu kommen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up