May 10, 2019 / 2:30 PM / 7 months ago

Thyssenkrupp-Investor Deka - Kehrtwende richtige Entscheidung

FILE PHOTO: A logo of Thyssenkrupp AG is pictured at the company's headquarters in Essen, Germany, November 21, 2018. REUTERS/Thilo Schmuelgen/File Photo

Frankfurt (Reuters) - Die Fondsgesellschaft Deka stellt sich hinter die angekündigte Neuausrichtung des Industriekonzerns Thyssenkrupp.

Die Absage der geplanten Aufspaltung und der Stahlfusion und die stattdessen vorgeschlagene Holding-Struktur sei eine massive Kehrtwende, sagte Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance bei dem Sparkassen-Fondshaus, am Freitag zu Reuters. “Es ist aber die richtige Entscheidung.” Thyssenkrupp könne so leichter ein aktives Portfoliomanagement betreiben, wie das mit einem Börsengang der renditeträchtigen Aufzugssparte jetzt anvisiert werde. “Das sieht der Markt jetzt natürlich sehr positiv. Man sieht auch, dass die Aktionäre kein Vertrauen hatten in die Strategie”, sagte Speich mit Blick auf einen Kursanstieg von mehr als 20 Prozent nach der Ankündigung der Pläne. Deka gehört nach Daten von Refinitiv zu den 15 größten Aktionären bei Thyssenkrupp.

Der Konzern hat seine Pläne, sich in zwei Teile zu spalten und die Stahlsparte mit Tata Steel zu fusionieren, ad acta gelegt. Stattdessen ist eine Holdingstruktur geplant, bei der die einzelnen Geschäfte mehr Flexibilität bekommen sollen. Damit einher geht der Abbau von 6000 Arbeitsplätzen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below