May 19, 2020 / 2:18 PM / in 10 days

Thyssen-Chefin - Haben vom Aufsichtsrat keine Denkverbote für Stahlsparte bekommen

Thyssenkrupp n'exclut pas d'abandonner ses activités sidérurgiques, a déclaré mardi la présidente de son conseil de surveillance, Martina Merz (photo). /Photo prise le 31 janvier 2020/REUTERS/Wolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz hat nach eigener Aussage vom Aufsichtsrat keine Einschränkungen für die Überlegungen zur Zukunft der Stahlsparte bekommen.

Der Vorstand habe verschiedene Optionen genannt und den Raum verlassen, ohne das es die Anweisungen gegeben habe, “tue dies nicht oder das nicht”, sagte sie bei einer Telefonkonferenz mit Analysten am Dienstag. Ein Experte hatte sie gefragt, ob die Arbeitnehmervertreter bei der Konsolidierung der Stahlsparte auf eine Mindestbeteiligung gedrängt hätten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below