October 19, 2018 / 2:51 PM / a month ago

Thyssen fährt Stahlproduktion wegen Rhein-Niedrigwasser zurück

Plants sprout between the cracks of the dried out river bed of the Rhine in Rhoendorf near Bonn, Germany, August 17, 2018, as water levels reached a historic low level and freight vessels cannot sail fully loaded on the river. REUTERS/Wolfgang Rattay?

Düsseldorf (Reuters) - Thyssenkrupp bekommt wegen der niedrigen Pegelstände des Rheins nicht mehr ausreichend Rohstoffe für sein Duisburger Stahlwerk und hat deshalb die Produktion zurückgefahren.

Deshalb habe Thyssenkrupp Steel gegenüber seinen Kunden “Höhere Gewalt” (“Force Majeure”) geltend gemacht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. “Die Folgen werden derzeit bewertet.” Thyssenkrupp Steel stehe dazu mit seinen Kunden in engem Kontakt. “Die Rücknahme der Produktion wird zwischenzeitlich genutzt, um geplante Instandhaltungsmaßnahmen vorzuziehen.” Die Aktie notierte zeitweise 3,5 Prozent im Minus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below