May 10, 2019 / 10:34 AM / 10 days ago

IG Metall fordert vom Thyssen-Chef klare Zukunftsstrategie

Flags of Germany's metalworkers' union IG Metall (IGM) are pictured past the IGM headquarters in Frankfurt May 3, 2012. Workers in Germany's engineering and metalworking sector aim to begin work stoppages after unions failed to agree with employers to raise wages by 6.5 percent. REUTERS/Ralph Orlowski(GERMANY - Tags: BUSINESS EMPLOYMENT POLITICS CIVIL UNREST LOGO)

Düsseldorf (Reuters) - Die Arbeitnehmervertreter von Thyssenkrupp haben nach den gescheiterten Plänen für ein Stahl-Joint-Venture und eine Konzernaufspaltung eine klare Zukunftsstrategie von Vorstandschef Guido Kerkhoff gefordert.

“Das alles ist eine unsägliche Belastung für die Beschäftigten”, sagte der Vizechef des Aufsichtsrats und IG Metall-Sekretär Markus Grolms am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. “Das muss jetzt aufhören. Der Vorstand muss sagen, wie es ist und Vorschläge machen, wie es besser werden soll.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below