September 20, 2018 / 10:08 AM / 25 days ago

Thyssenkrupp-Chef - Setzen Stahl-JV mit Tata mit voller Kraft um

Duisburg (Reuters) - Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff hat Spekulationen zurückgewiesen, dass das geplante Stahl-Joint-Venture mit Tata Steel zurückgedreht werden könnte.

FILE PHOTO: Thyssenkrupp's logo is seen close to the elevator test tower in Rottweil, Germany, September 25, 2017. The 246 metre construction will test innovative elevator technology. REUTERS/Michaela Rehle/File Photo

“Das Gegenteil ist der Fall”, sagte der Manager am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters am Rande einer Veranstaltung des Konzerns in Duisburg. “Wir setzen das Joint Venture mit Tata Steel mit voller Kraft weiter um.” Thyssenkrupp und Tata Steel wollen den zweitgrößten Stahlkonzern Europas nach ArcelorMittal schmieden. Die Vereinbarung war noch von dem wenig später zurückgetretenen Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger geschlossen worden.

In den vergangenen Wochen waren in Medienberichten Zweifel an der Umsetzung der Pläne genährt worden. Kerkhoff erteilte diesen nun eine klare Absage. Der langjährige Finanzchef äußerte sich in Duisburg bei der Vorstellung eines Projekts, mit dem Kohlendioxid aus der Stahlproduktion in chemische Grundstoffe umgewandelt wird. “Das Projekt leistet einen wegweisenden Beitrag zum Klimaschutz”, sagte Kerkhoff und fügte hinzu: “Auch mit solchen Projekten wollen wir das Stahl-Joint-Venture stärken.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below