March 21, 2008 / 10:14 AM / 12 years ago

Berlin: Mann zündet sich während Mahnwache für Tibet selbst an

Berlin (Reuters) - Während einer Mahnwache für Tibet vor der chinesischen Botschaft in Berlin hat sich ein Teilnehmer selbst angezündet. Der 26-Jährige habe allerdings nur sehr leichte Verletzungen erlitten und habe nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er habe sich mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet, umstehende Teilnehmer hätten die Flammen aber sofort erstickt. Die Polizei ermittle gegen den 26-Jährigen nun wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

An dem Protest “Mahnwache für Tibet” hätten etwa 100 Menschen teilgenommen. Dabei sei vergeblich versucht worden, dem chinesischen Botschafter eine Petition zu überreichen.

In der Himalaya-Region waren in der Vorwoche in Tibets Hauptstadt Lhasa Proteste gegen die chinesische Herrschaft in Gewalt umgeschlagen. Dabei kamen nach offiziellen chinesischen Angaben mindestens 16 Menschen ums Leben - drei Demonstranten und 13 Zivilisten. Die tibetische Exil-Regierung spricht dagegen von 100 Toten durch das harte Vorgehen der Sicherheitskräfte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below