April 9, 2020 / 7:16 AM / 2 months ago

Tourismus vor Corona-Zeiten - Übernachtungsplus von fast 8 Prozent

The entrance of Adlon hotel is pictured during the outbreak of the coronavirus disease (COVID-19) in Berlin, Germany, March 27, 2020. REUTERS/Michele Tantussi

Berlin (Reuters) - Der stark von der Corona-Krise betroffene Tourismus in Deutschland hat vor Ausbreitung der Epidemie noch gute Geschäfte gemacht.

Im Februar lag die Zahl der Übernachtungen in- und ausländischer Gäste bei 30 Millionen und damit 7,7 Prozent über dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. “Der deutliche Zuwachs ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass der Februar 2020 durch das Schaltjahr 29 Tage hatte und auch die reiseintensive Karnevalszeit in diesem Jahr in den Februar statt in den März fiel.”

Der Tourismus gehört mit Hotels, Restaurants und Reiseveranstaltern sowie Fluggesellschaften zu den Branchen, die am stärksten unter vom Coronavirus leiden. Grund sind die strikten Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie - vor allem die Ausgangs- und Kontaktsperren. Lobbyverbände von Tourismus und Gastgewerbe betonen, dass viel Betriebe ohne schnelle staatliche Hilfe nicht überleben werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below