March 10, 2020 / 11:19 AM / 18 days ago

Uniper setzt weiter auf konstruktive Gespräche mit Fortum

A logo of German energy utility company Uniper SE is pictured in the company's headquarter in Duesseldorf, Germany, March 8, 2018. REUTERS/Thilo Schmuelgen

Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern Uniper will nach dem angekündigten Weggang von Fortum-Chef Pekka Lundmark die Gespräche mit dem finnischen Großaktionär unvermindert fortsetzen.

Die Unternehmen führten regelmäßig Gespräche auf Vorstandsebene, sagte Uniper-Chef Andreas Schierenbeck am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf. Er setze darauf, dass auch nach dem geplanten Wechsel Lundmarks zu Nokia der konstruktive Dialog fortgesetzt werde. Fortum hält knapp 50 Prozent an Uniper und hat sich nach eigenen Angaben den Zugriff auf weitere 20 Prozent gesichert. Die Finnen kündigten am Dienstag an, die neue Strategie von Uniper zu analysieren. Uniper hatte zuvor unter anderem als Ziel vorgegeben, bis 2035 klimaneutral Strom zu produzieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below