June 26, 2018 / 11:23 AM / in 5 months

Scholz hofft im Handelsstreit auf Vernunft "aller Beteiligten"

German Finance Minister Olaf Scholz speaks during the "70 Years of Social Market Economy" anniversary event at the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy in Berlin, Germany, June 15, 2018. REUTERS/Michele Tantussi

Berlin (Reuters) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz setzt zur Vermeidung eines weltweiten Abschwungs als Folge des Handelsstreits auf einen Sieg der Vernunft.

Ohne die USA namentlich zu nennen, sagte Scholz am Dienstag in Berlin mit Blick auf die gute Lage der deutschen Wirtschaft und der Staatsfinanzen: “Die Zollpolitiken, die wir gegenwärtig sehen, können natürlich auch Auswirkungen weit über das hinaus haben, was man gegenwärtig abschätzen kann.” Die Bundesregierung tue alles dafür, dass es nicht dazu komme und sie gehe davon aus, dass letztlich die Vernunft “aller Beteiligten” groß genug sei. Ziel sei es, dass am Ende Wachstum überall in der Welt möglich sei. Dies sei eine Frage, um die jetzt gerungen werden müsse.

Die deutsche Industrie stellt sich darauf ein, dass US-Präsident Donald Trump den Handelskonflikt noch verschärfen und nach höheren Zöllen auf Stahl und Aluminium auch Abgaben auf Auto-Importe aus der Europäischen Union durchboxen wird.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below