for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Maas - Deutschland bietet nächstem US-Präsidenten "New Deal" an

Germany's Foreign Minister Heiko Maas speaks at a news conference with his counterpart from Kosovo, Meliza Haradinaj Stublla, at the Federal Foreign Office, in Berlin, Germany, November 3, 2020. Odd Andersen/Pool via REUTERS

Berlin (Reuters) - Deutschland will mit dem nächsten US-Präsidenten nach Angaben von Außenminister Heiko Maas enger zusammenarbeiten.

“Wir wollen einen ‘New Deal’ in dieser Partnerschaft. Wir sind bereit, in unsere Beziehungen zu investieren”, sagte Maas am Dienstag in Berlin mit Blick auf die US-Präsidentenwahl. “Egal, wie das Ergebnis ausfällt: Es gibt viele strategische Fragen, die wir nur mit Amerika gemeinsam lösen können und auch wollen.” Dafür brauche man eine funktionierende transatlantische Partnerschaft.

Deutschland wolle gemeinsam mit den USA globale Fragen angehen, sagte Maas in Anspielung auf das schwierige Verhältnis zum jetzigen US-Präsidenten Donald Trump. Unter Trump waren die USA aus mehreren internationalen Verträgen und Organisationen ausgetreten. Deutschland verfolgt dagegen eine multilaterale Politik und betont die Bedeutung internationaler Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die USA kritisieren, Deutschland gebe zu wenig für die Verteidigung aus. Außenminister Maas wünschte den US-Amerikanern einen “fairen, guten und vor allem ruhigen Wahltag”.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up