for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Lkw-Verkehr zieht an - Aber noch unter Vorkrisenniveau

Cars queue during traffic jam on the city highway A100 at rush hour in Berlin, Germany, November 14, 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Der Lkw-Verkehr auf deutschen Autobahnen hat im September erneut zugelegt und signalisiert eine lebhaftere Konjunktur.

Die Fahrleistung der mautpflichtigen Lkw mit mindestens vier Achsen stieg um 0,8 Prozent zum Vormonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Sie liegt damit um 1,3 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. “Da die Lkw-Fahrleistung in engem Zusammenhang mit der Industrieproduktion in Deutschland steht, gibt der Index frühe Hinweise zur Konjunkturentwicklung im September 2020”, erläuterte die Behörde.

Allerdings hat sich der Verkehr noch immer nicht ganz von der Corona-Krise erholt. Im Vergleich zum Februar 2020 - dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Pandemie in Deutschland - lag die Fahrleistung im September bereinigt um jahreszeitliche Schwankungen noch um 2,8 Prozent niedriger.

Die deutsche Wirtschaft war wegen der Corona-Beschränkungen im zweiten Quartal im Rekordtempo von 9,7 Prozent eingebrochen. Inzwischen erholt sie sich von der Rezession. Ökonomen rechnen mit einem kräftigen Wachstum im abgelaufenen Sommerquartal, auch wegen Nachholeffekten. Als Risiko für die Konjunktur gilt die zweite Welle mit steigenden Corona-Infektionen. Einen weiteren landesweiten Lockdown, der das öffentliche Leben und viele Betriebe im Frühjahr weitgehend lahmlegte, will die Politik allerdings vermeiden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up