September 17, 2019 / 11:07 AM / in 3 months

DuMont verkauft "Berliner Zeitung" an Unternehmer-Ehepaar Friedrich

The finished facade is seen at the construction site of the Berliner Schloss (Berlin City Palace) - Humboldtforum in Berlin, Germany February 18, 2019. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Die Mediengruppe DuMont trennt sich nach zehn Jahren vom Berliner Verlag, der die Hauptstadtblätter “Berliner Zeitung” und “Berliner Kurier” herausgibt.

Das Berliner Unternehmer-Ehepaar Silke und Holger Friedrich übernimmt den 1945 gegründeten Verlag, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. “Mit konsequent digital ausgerichteten Angeboten und einer tiefgehenden Aufarbeitung gesellschaftlich relevanter Themen, möchten wir ein breiteres Publikum ansprechen”, erklärte Holger Friedrich. Er war früher Partner bei der Unternehmensberatung McKinsey und Vorstand der Software AG(SOWGn.DE). Seine Frau Silke leitet die Berlin Metropolitan School, die größte internationale Schule der Hauptstadt. Zum Berliner Verlag gehört auch das Online-Portal “berlin.de”.

DuMont (“Kölner Stadt-Anzeiger”, “Express”, “Mitteldeutsche Zeitung”) bezeichnete den Verkauf als “ersten Schritt der Portfolio-Überprüfung im Geschäftsfeld Regionalmedien”. Dieser Prozess dauere noch an und werde voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein. In Zeiten sinkender Auflagen und umkämpfter Werbemärkte versuchen viele Verlage mit einer verstärkten Digitalisierung Geld im Internet zu verdienen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below