October 24, 2018 / 7:22 AM / a month ago

Von der Leyen räumt Fehler in Vergabeaffäre ein

German Defense Minister Ursula von der Leyen adjusts her earphones during her lecture at the National Defense University in Beijing, China, 22 October 2018. How Hwee Young/Pool via REUTERS

Berlin (Reuters) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Fehler in der Berateraffäre eingeräumt.

Die Art und Weise, wie Beratungsleistungen abgerufen worden seien, sei in Teilen nicht in Ordnung gewesen, sagte von der Leyen dem “Stern” vom Donnerstag laut Vorabbericht. “Da müssen wir ran.” Sie kündigte an, eine zentrale Vergabestelle einzurichten und auch die Fachaufsicht über nachgeordnete Ämter zu stärken. Von der Leyen war nach einem Bericht des Bundesrechnungshofs unter Druck geraten. Darin wurden Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Beraterverträgen durch das Ministerium kritisiert. In der Affäre wurde inzwischen einem Medienbericht zufolge auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Die Ministerin machte in dem Interview zugleich deutlich, dass sie auch in Zukunft weiterhin gerade im IT-Bereich auf Expertise von außen angewiesen sei. Von der Leyen setzt unter anderem bei der pannengeplagten Rüstungsbeschaffung seit langem stark auf externe Berater.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below