April 28, 2020 / 12:24 PM / a month ago

Kein regulärer Schulbetrieb vor den Sommerferien

A general view of the Strauberger Platz and the television tower, as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues in Berlin, Germany, April 18, 2020. REUTERS/Christian Mang

Berlin (Reuters) - Im Schulbetrieb wird es nach den Schließungen zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung keine rasche Rückkehr zur Normalität geben.

“Es wird vor den Sommerferien kein reguläres Unterrichtsgeschehen mehr stattfinden können”, teilte die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz der Länder, die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig, am Dienstag in Mainz mit. Es sei aber vereinbart worden, dass alle Schüler “wochen- oder tageweise” vor den Sommerferien in die Schulen zurückkommen und dort Präsenzunterricht erhalten sollten. Die Sommerferien beginnen in den ersten Bundesländern in der letzten Juni-Woche, im Süden erst Ende Juli.

Die Kultusminister verständigten sich laut Hubig zudem auf ein Rahmenkonzept für den Schultrieb in der Viruskrise. Dies sehe bundesweit einheitliche Bedingungen etwa zu den Hygiene- und Abstandsregeln, für den Online-Unterricht, die Schülerbeförderung und für Lehrer in Risikogruppen vor. Das Rahmenkonzept werde veröffentlicht, sobald alle Ministerpräsidenten es zur Kenntnis genommen hätten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below