November 8, 2017 / 6:10 AM / 4 months ago

Wohnungskonzern Vonovia traut sich 2018 mehr zu - Dividende steigt

Frankfurt (Reuters) - Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia traut sich beflügelt von höheren Mieteinnahmen und einer steigenden Bewertung seiner Immobilien 2018 mehr zu.

Im kommenden Jahr peile man eine Steigerung des operativen Ergebnisses aus dem laufenden Geschäft (FFO) auf 960 bis 980 Millionen Euro an, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bochum mit. Die Dividende für das laufende Jahr, die zur Hauptversammlung im kommenden Mai ausgezahlt wird, soll um 20 Cent je Aktie auf 1,32 Euro klettern, betonte Vonovia-Chef Rolf Buch.

Die im Frühjahr angehobenen Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigte der Dax-Konzern - erwartet wird ein FFO zwischen 910 und 920 Millionen Euro. Buch hatte die Gewinnerwartungen nach Abschluss der Übernahme des österreichischen Konkurrenten Conwert zum Ende des ersten Quartals nach oben geschraubt.

Vonovia will sein Investitionsprogramm zur Renovierung des Wohnungsbestandes und für Neubauten fortsetzen und so wie in diesem Jahr auch 2018 rund eine Milliarde Euro dafür ausgeben. 2,9 Prozent der bundesweit rund 354.000 Wohnungen des Konzerns standen Ende September leer - ein Großteil wegen laufender Renovierungen. Der Wert der Immobilien stieg seit Jahresbeginn um 14 Prozent auf fast 31 Milliarden Euro (Dezember 2016: 27,1 Milliarden Euro).

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below