Reuters logo
Wagenknecht schreibt Rot-Rot-Grün nach Bundestagswahl ab
7. September 2017 / 14:02 / vor 19 Tagen

Wagenknecht schreibt Rot-Rot-Grün nach Bundestagswahl ab

Sahra Wagenknecht of Germany's left-wing party Die Linke attends an interview with Reuters in Berlin, Germany, September 7, 2017. REUTERS/Reinhard Krause

Berlin (Reuters) - Die Spitzenkandidatin der Linken, Sahra Wagenknecht, gibt einem rot-rot-grünen Bündnis nach der Bundestagswahl in zwei Wochen kaum noch eine Chance.

“Wenn man sich die Umfragen anguckt, kann man jetzt nicht ernsthaft noch in eine Kamera sagen, wir sehen gute Chancen für Rot-Rot-Grün”, sagte sie am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Bündnis von SPD, Linkspartei und Grünen verfehlt in Umfragen seit Wochen deutlich eine Regierungsmehrheit. Nur zu Jahresanfang, nachdem Martin Schulz von der SPD zum Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgerufen wurde, sah es kurzzeitig in den Erhebungen so aus, als könne Rot-Rot-Grün eine Mehrheit erlangen.

“Man muss eben leider sagen, die SPD hat es vermasselt”, sagte Wagenknecht. Die SPD habe die Hoffnung vieler Menschen enttäuscht, die glaubten, Spitzenkandidat Schulz würde seine Partei auf einen sozialdemokratischen Weg zurückführen. “So wie ich die SPD derzeit erlebe, wirbt sie eigentlich eher um eine Fortsetzung der großen Koalition”, erklärte Wagenknecht.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below