for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Koalition verständigt sich auf Wahlrechtsreform für Bundestag

A general view during a session of the lower house of parliament Bundestag, in Berlin, Germany July 1, 2020. REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin (Reuters) - Union und SPD haben sich überraschend auf eine Wahlrechtsreform verständigt, mit der eine weitere Vergrößerung des Bundestages nach der nächsten Wahl im Herbst 2021 verhindert werden soll.

Die Anzahl der Wahlkreise bleibe unverändert bei 299, heißt es in einem Beschluss der Spitzen von CDU, CSU und SPD nach mehr als achstündigen Beratungen am Dienstagabend im Kanzleramt. Bei der Zuteilung der Mandate solle aber eine teilweise Verrechnung von Überhang- mit Listenmandaten der gleichen Partei ermöglicht werden. Bei Überschreiten der Regelgröße von 598 Abgeordneten blieben bis zu drei Überhangmandate unausgeglichen. Diese Änderungen sollten bis Ende September vom Bundestag verabschiedet werden. Zur Bundestagswahl 2025 werde die Zahl der Wahlkreise auf 280 reduziert. Derzeit gehören dem Bundestag 709 Abgeordnete an.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up