October 15, 2019 / 10:27 AM / a month ago

Wirecard weist Vorwürfe der "FT" zurück

Markus Braun, CEO of Wirecard AG, an independent provider of outsourcing and white label solutions for electronic payment transactions attends the company's annual news conference in Aschheim near Munich, Germany April 25, 2019. REUTERS/Michael Dalder

Frankfurt (Reuters) - Wirecard hat die Vorwüfe der “Financial Times” über angebliche Bilanzfälschung zurückgewiesen.

Der Artikel in der Zeitung sei “eine Zusammenstellung einer Reihe von falschen und irreführenden Behauptungen”, die vom Autor der Geschichte in anderen Artikeln zuvor aufgestellt und die bereits vollständig widerlegt worden seien, erklärte der Konzern am Dienstag.

Die “FT” hatte unter Berufung auf interne Dokumente von Wirecard geschrieben, dass der Dax-Konzern bei Auslandstöchtern in Dubai und Irland Umsatz und Gewinn künstlich aufgebläht habe und womöglich die eigenen Wirtschaftsprüfer hinters Licht geführt worden seien.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below