July 22, 2020 / 12:17 PM / in 20 days

Staatsanwaltschaft will um 15.30 Uhr über Wirecard-Entwicklungen informieren

FILE PHOTO: The logo of Wirecard is pictured at its headquarters in Aschheim, near Munich, Germany, July 1, 2020. REUTERS/Andreas Gebert/File Photo

Frankfurt (Reuters) - Im milliardenschweren Wirecard-Skandal hat die Staatsanwaltschaft München kurzfristig ein Pressestatement angekündigt.

Um 15.30 Uhr werde die Pressesprecherin der Behörde vor die Presse treten und über “neueste Entwicklungen im Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der Wirecard AG informieren”, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Im Anschluss daran werde sie eine Pressemitteilung versenden. Zu den Inhalten des geplanten Statements war zunächst nichts zu erfahren.

Wirecard hatte Ende Juni Insolvenz angemeldet, nachdem sich in der Bilanz ein 1,9 Milliarden Euro tiefes Loch gezeigt hatte. Es gibt massive Zweifel, ob angeblich florierende Geschäfte mit Partnern in Asien je existiert haben. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Bilanzfälschung, des Betrugs, der Marktmanipulation und der Geldwäsche gegen Verantwortliche des Unternehmens und gegen Unbekannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below