for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Preise für Wohnimmobilien steigen in der Corona-Rezession

Facades of apartment buildings are pictured at Mitte district in Berlin, Germany, August 29, 2019. REUTERS/Axel Schmidt

Berlin (Reuters) - Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland sind ungeachtet der schwersten Rezession der Nachkriegszeit gestiegen.

Im zweiten Quartal lagen sie um durchschnittlich 1,4 Prozent höher als in den ersten drei Monaten des Jahres, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum zogen die Preise von April bis Juni um 5,6 Prozent an. Zum Vergleich: 2019 insgesamt hatte es ein Plus von 5,8 Prozent zum Vorjahr gegeben.

Die deutsche Wirtschaft ist im Frühjahr wegen der Corona-Krise um 9,7 Prozent eingebrochen. Viele Beschäftigte bangen angesichts der schweren Rezession um ihren Job oder sind in Kurzarbeit. Einige Experten gehen deshalb davon aus, dass dies den Preisauftrieb am Markt für Wohnimmobilien zumindest vorübergehend bremsen kann.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up