for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Mehr Baugenehmigungen trotz Coronakrise

Construction workers dismantle a scaffold in front of television tower in Berlin, Germany, January 13, 2020. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Trotz Coronakrise ist die Zahl der Genehmigungen für den Wohnungsbau in den ersten vier Monaten gestiegen.

Von Januar bis April wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 110.600 Wohnungen von den Behörden abgesegnet. Das sind 4,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Bei den Zweifamilienhäusern gab es mit 14,3 Prozent eine besonders starke Zunahme, ebenso bei Mehrfamilienhäusern mit 5,5 Prozent. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser legte hingegen nur um 1,3 Prozent.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) sprach von einem guten Jahresauftakt. “Wichtig ist, dass wir jetzt nicht nachlassen”, hieß es. “Die Genehmigungen sagen ja noch nichts darüber aus, was gebaut wird. Deswegen müssen wir jetzt schnell in die Umsetzung kommen.”

Angesichts der Corona-Rezession, steigender Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit könnten viele potenzielle Bauherren kalte Füße bekommen. Die Pandemie macht auch der Baubranche zu schaffen. Sie sorgt für Lieferengpässe, Erkrankungen in der Belegschaft und das Risiko sinkender Produktion. Viele Betriebe berichteten bereits von zunehmenden Meldungen über Auftragsstornierungen, ausbleibenden Ausschreibungen und Behinderungen der Bautätigkeit. Nach Prognose des Kieler Instituts für Weltwirtschaft werden die Bauinvestitionen auch 2020 zulegen, wenn auch nur um 0,8 Prozent. Für 2021 wird eine deutlichere Zunahme um 2,6 Prozent erwartet.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up